MuTaChi-Festival

Musik – Tanzen – Chillen Was das Bedeutet?!?! Seid herzlich dazu eingeladen das Leben mit all seinen bunten Farben und Facetten mit dem K-Scheune e.V. zu feiern. Kommt vorbei und genießt die wunderschöne Natur in bezaubernder Resthofatmosphäre unter vielen lieben Menschen bei einem gut ausgewählten Live-Musik- und Rahmenprogramm. Tanzt als wenn es kein Morgen gäbe, feiert bis die Wolken wieder Lila sind, oder genießt die schöne Stimmung von der Hängematte aus.  Freitag: Rock‘n Roll, Bluesrock, Hardrock, Metal, usw. … einfach bisschen lauter!  Samstag: Reggae, Ska, Dancehall, Weltmusik, usw. … einfach noch lauter!

12. – 13. August 2022

Freitag 12. August

18:30 - 20:00 Uhr

Order 69

 

Mit Order 69 aus Münster gibt es die langersehnte Erlösung für Menschen, die beinahe die Hoffnung aufgegeben hätten. Wie Feuer und Benzin harmonieren die Rhythmusbrüder Özdemir und Leadsänger Ramin zusammen auf der Bühne. Ihre Verbundenheit bildet eine eigenständige Seele, die sich auf die Musik überträgt und inspiriert. Ihre Liebe zum Blues trifft auf die dreckige, rohe Energie der Jugend, wodurch die Band ihren unklassifizierbaren Sound kreiert. 

Order 69 sind:

Ramin Safarabadi (Gitarre, Gesang)

Kenan Özdemir (Bass, Backgroundgesang)

Levent Özdemir (Schlagzeug, Backgroundgesang)

20:15 - 21:30 Uhr

Rovar

 

ROVAR aus Münster spielen energiegeladenen, straighten Heavy Rock, den man am besten live genießt.

Die Einflüsse des jungen Trios sind vielfältig. ROVAR vereinen unterschiedlichste Stömungen des Rock und schaffen es trotzdem daraus ihren ganz eigenen Vibe zu kreieren.

Wer auf aktuelle aber ehrliche Rockmusik steht und Bock hat, eine Band auf der Bühne mit Herzblut Musik machen zu sehen, der sollte die Jungs von ROVAR auf jeden Fall mal auschecken

_______________________________________

Luca Mewes: Gitarre, Gesang — Paul Ulrich: Bass — Bennet Fuchs: Drums

_______________________________________

Die Band enstand im März 2018, als Luca und Paul einen neuen Drummer für ihr

Bluesrock-Trio suchten und dabei auf Bennet stießen.

Die Chemie stimmte sofort und schnell entwickelte sich beim Spielen und Schreiben eine perfekte Symbiose zwischen den Bandmitgliedern. Angetrieben von der Entschlossenheit ihre Musik weiterzuentwickeln, feilten sie nun gemeinsam an frischen Songs. Doch anstatt auf dem altbewährten Bluesrock-Pfad zu bleiben, schlugen die drei ihren ganz eigenen Weg ein.

ROVAR war geboren.

Nach einigen Monaten, in denen die Band ihre neuen Songs auf zahlreichen Live-Shows erproben konnte, ging es ins Studio. Das Ergebnis ist eine live eingespielte EP, die es schafft, die unbändige Energie, die ROVAR auf der Bühne versprühen, einzufangen.

ROVAR spielten live unter anderem auch als Support für Nightstalker, Komatsu und Zodiac.

Im Frühling 2022 gingen die Jungs als Supportact für Eric Steckel auf Europatour und reisten quer durch den Kontinent.

Die Zeit im Lockdown nutzte die Band, um intensiv an ihrem full-length Debüt zu arbeiten.

Dieses wird im Sommer 2022 unter dem Titel „Miles“ erscheinen. Die Singles „Way Out“ und „Hell“ könnt ihr schon jetzt hören!

22:00 - 23:30 Uhr

Gran Duca

Schlau und gewitzt, dreckig und fies, das ist Mud Rock, das sind Gran Duca. Diese Band klingt auf ihrem Debut, als hätte sie das Schuppenkleid ihrer Sturm und Drang Phase bereits vor drei Alben abgestreift. Die 11 Songs auf „Beneath Thy Roots“ sind so einfallsreich wie eingängig. Den Arrangements liegt eine komplexe, teils progressive Struktur zu Grunde, die allerdings nie an Zugänglichkeit missen lässt. Bei Gran Duca weiß man vom ersten Riff an worum es geht, ohne zu wissen wie es weitergeht.Ein warmer Sound mit Tiefgang und Punch, der trotzdem dynamisch ist.Bruzzelnde Gitarren, die geschmackvoll bröckeln, ein runder Basssound mit dem nötigen Knarzen und volle Drums in deren Kesseln Obelixertrinken könnte. Frontmann Johannes Gerber singt rau, aber unaufgesetzt–mit einem unheimlich guten Gespür für homogene Hooks. In Ermangelung an Genre Archetypen taufte man das Kind „Mud Rock“. 70er Vibes ohne Retro Plattitüden,90er Groove ohne den Muff des schon mal Dagewesenen. Es wird nicht das Offensichtliche kopiert,sondern die Lust an geiler Musik transportiert. Jeder versteht sofort worum es geht und dennoch gibtes viel zu entdecken.

Samstag 13. August

17:00 - 19:15 Uhr

Lutz Drenkwitz

Countrybluespunkrock Ein Mann Liedermacher Band mit deutschen Texten und eigenen Mitteln

Da kommt er wieder um die Ecke mit einem neuen Album, der Herr Drenkwitz. Reifer, abgehangener, bluesiger, doch immer wach, streitbar, kritisch, sarkastisch, ironisch gebrochen aber auch lebens-und liebeshungrig, hier melancholisch, dort verspielt. Auf seinem siebten Langspieler nimmt der Wahlbremer lässig den nächsten Evolutionsschritt in seiner musikalischen Entwicklung und als Performer. „Im Rahmen des Unüblichen – Teil 1“ kommt im bewährten Schnodderton drenkwitzscher Machart daher, immer locker aber nie respektlos. Live nimmt der Ein Mann Unterhaltungstrupp, dem am rechten Fuß die Schlagzeugerin und am linken der Bassmann klebt, mit in Hunderten von Konzerten erworbenem Mandat, jeden mit, der will und kann. Der freche, direkte Ton macht hier nicht nur die Musik, sondern jedes Konzert zueinem kurzweiligen, nachhaltig amüsierenden Erlebnis

19:45 - 21:30 Uhr

One Drop Collective

Tosende Bläser, aufwiegelnde Rhythmen und mehrstimmige Gesänge schallen über die Köpfe der Menschen, deren Füße sich freudig auf der Tanzfläche bewegen. Es ist die energiegeladene Mischung aus Melodien, Texten und Groove, die das One Drop Collective ausmacht und Elemente aus allen Himmelsrichtungen vereint.  Weltmusik, die Brücken zwischen Reggae, Hip Hop, Jazz und Funk baut, lässt Grenzen verschwinden und bringt Menschen zusammen. 

21:45 - 23:00 Uhr

Brennholz Verleih

„Hier steppt nicht der Bär, hier brodelt der Saal!“, „Sau-sau guter Abend“ tönt es aus den (un)sozialen Netzwerken.brennholzverleih bedeutet tanzbaren Ska, lockeren Reggae und wütenden Punk-Rock. Die Band macht Musik durch Menschen, mit Menschen und das Wichtigste: Musik für Menschen! Alltägliche Begebenheiten und gesellschaftskritische Themen werden gleichermaßen besungen.Ob in Clubs, auf Festivals oder bei Soli-Konzerten: Mit eigenen Songs und deutschsprachigen Texten gelingt es der Truppe, fast Jede*n zum Lachen, Nachdenken, manchmal auch zum Mitleiden aber auf jeden Fall zum Tanzen zu bringen.Mit „Bin gleich zurück“ präsentiert die Band Ihr erstes Album. In Titeln wie „Werbung, Werbung, Werbung“ oder „Der Apparat“ werden politische Missstände beklagt, „Sonne und ich“ und „Nimm's leicht“ feiern wiederum die schönen Seiten des Lebens.Seit Ihrer Gründung am 01.04.2012 erspielte sich die 8-köpfige Band ein breites Publikum. Das Brassquartett rund um Songwriter und Posaunist Daniel wird durch Schlagzeug, Gitarren und Bass ergänzt.„Es macht richtig Spaß, brennholzverleih live zu erleben“get on your feet and put on your dancing shoes

23:00 - open end

Dynablaster Sound

Dynablaster Sound aus Bielefeld und Berlin. Die fünfköpfige Crew aus Ostwestfalen und Berlin ,bestehend aus Jonspecta, Simon, Reen, Red Sun und Count Shortleg mischt seit ihrer Gründung 2004 die Reggae/Dancehall Szene gehörig auf. Sie haben sich vor allem durch ihre Mix-CD ́s / Tapes wie „We ́ll kill“ "Mad Mix" "Dynasty" etc. die sie auf diversen Festivals unter die Leute brachten, einen Namen gemacht. In vielen Städten Deutschlands haben sie bereits für ordentliche Party gesorgt vor allem aber in ihren Hometowns Berlin und Bielefeld. Tanzbarer Dancehall, Reggae und Soca sind Hauptbestandteile ihres breit gefächerten Reportoires, mit dem sie es verstehen, das Publikum zurocken. Außerdem ist Reen ein MC der die Massive wie kein zweiter einheizen kann. Top-Auftritte sind die jährlichen Auftritte beim Open Air in Stemwede zu nennen. In Bielefeld veranstalten sie die dicksten Dances ihrer Heimastadt, im Forum. Wo sie mit Top Sounds wie : Jugglerz, Pow Pow, Silly Walks , Herb-a-lize It, Dj Waxfiend etc.die Halle rocken. Aber auch im Movie Bielefeld hat sich einer neuer Dance Namens Rewind! etabliert. Big things a gwaan when Dynablaster celebrates!! www.dynablaster.net